Bodenschutz

Vitale Böden liefern als elementare natürliche Ressource die Basis für den Anbau gesunder Nahrungsmittel. Gleichzeitig haben sie eine große Bedeutung für den Klimaschutz und sind unmittelbar von den Folgen des Klimawandels betroffen. Böden können, entsprechende Bewirtschaftungsformen vorausgesetzt, neben den Weltmeeren eine wirksame CO2-Senke bilden und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Stabilisierung des globalen Kohlendioxid-Haushalts. Boden als basales Umweltmedium steht in Wechselwirkung zu den anderen Kompartimenten Wasser und Luft und erfüllt dabei eine Vielzahl von lebenswichtigen Funktionen. Darüber hinaus sind Böden als Produktionsstandort von Biomasse und Plattform für die Tätigkeiten des Menschen insgesamt wichtig.

Böden stellen eine nicht erneuerbare Ressource dar. Sie sind in Europa zahlreichen Verschlechterungsprozessen unterworfen. In ihrer Mitteilung zur Entwicklung einer spezifischen Bodenschutzstrategie hatte die EU-Kommission bereits 2002 acht spezifische Gefahren (Threats to Soil) identifiziert:

Erosion, Verlust an organischer Substanz, lokale und diffuse Kontaminationen, Versiegelung, Verdichtung, Verlust an Biodiversität, Versalzung und Erdrutsche.

Ein spezifisches Bodenmonitoring schafft eine zentrale Wissensgrundlage für kohärente Massnahmen auf lokalem  Massstab. Es liefert Informationen über den Umfang und die Entwicklung konkreter Risiken und ihre Determinanten und bietet damit eine rationale Entscheidungsgrundlage für umfassende und präzisere Massnahmen gegen Bodendegradationen.

Gegenwärtig nehmen Böden ubiquitär eine breite Palette verschiedener Schadstoffemissionen auf. Wenn sich bestimmte Schadstoffe im Boden akkumulieren, bilden sie eine Gefahr nicht nur für die Bodenfunktionen, sondern bei einem Übergang in Gewässer und Grundwasser oder einer Bioakkumulation in Pflanzen auch für die Gesundheit des Menschen. Seit 1998 liefert das Bundes-Bodenschutzgesetz zusammen mit der Bundes-Bodenschutz und Altlasten-Verordnung den rechtlichen Rahmen und Kriterien für die Sicherung oder Wiederherstellung funktionaler Bodenqualitäten.

 

Unsere Beratungsangebote

 

  • Vorsorgender Bodenschutz:  Minimierung von Beeinträchtigungen von Bodenfunktionen durch Degradation, Flächenversiegelung, Erosion und Schadstoffeinträge

  •  Landwirtschaft und Bodenschutz: Erhalt oder Wiederherstellung eines guten Bewirtschaftungs- und Umweltzustands auf Agrarland

  •  Bodenkundliche Baubegleitung: Planung und Kontrolle von Maßnahmen zum Schutz des Bodens auf Baustellen

  •  Ausgangszustandsbericht Boden/Grundwasser: Evaluation des Status-quo von Boden und Grundwasser auf den Betriebstandorten von IED-Anlagen

 

Joomla templates by a4joomla